Iqbal-Tag 2017

Iqbal-Tag (2017)
14. Dezember 2017

               „Zum Ort des Selbst gelangen, das heißt leben.“
Muhammad Iqbal (1877 – 1938)

Ort: Münster - Alexander-von-Humboldt-Haus (Foyer), Hüfferstraße 61, 48149 Münster
Einlass: 15:30 Uhr
Programm ab 16:00 – 17:30 Uhr

Die im Januar 2017 gegründete Muhammad Iqbal Forschungsstelle begeht in diesem Jahr den Iqbal-Tag anlässlich des Geburtstages des muslimischen Denkers Muhammad Iqbal vor 140 Jahren. Der diesjährige Iqbal-Tag widmet sich dem Motiv der Reise.

Muhammad Iqbal beschreibt vielfach das Leben als eine Reise zu Gott. Wir sind Reisende. Wohin aber führt die Reise des Lebens? Es ist die Sehnsucht nach Gott, die uns auf Reisen führt, die keiner anderen Reise gleicht. Die Reise ist von existentieller, spiritueller Bedeutung. Denn die Reise geschieht an uns; indem wir existieren, so reisen wir. Das spirituelle Moment dieser Reise besteht darin, dass wir sie ans Herz binden. Die Reise findet nicht außerhalb von uns statt, im Anderen, im Fremden, sondern in uns selbst, in jedem von uns. Wir lassen nicht von uns ab, wenn wir uns auf den Weg machen. Gott ist nicht an irgendeinem Ort zu finden unter den Dingen. Die innere Reise fordert aber allen voran Achtsamkeit, Verzicht und Haltung, sodass die Reise zu Gott zugleich einer Reinigung der eigenen Seele gleichkommt. Nichts kann diese Reise besser einfangen als das Gebet, das uns zum Äußersten erhebt und Frieden schenkt. Der Islam versteht sich daher, wie Muhammad Iqbal lehrt, nicht als das Ende, sondern als der Anfang und die Erfüllung dieser Reise, die im Kern Erkenntnis bedeutet.

Um Anmeldung bei Frau Agne (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wird gebeten.

Programm: Begrüßung durch S. E., der Botschafter der Islamischen Republik Pakistan, Herr Jawhar Saleem, mit einem Vortrag von Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi und einer Lesung von Gedichten mit musikalischer Begleitung durch Berus Nezhad.

Login